Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben sich zu offenbaren.
Maria Montessori

Die Kita Schwanenäscht versteht sich als familienergänzende Betreuungsinstitution mit
Tagesstrukturen. Betreut werden die Kinder auf zwei altersgemischten Gruppen mit je zehn
Tagesplätzen, sowie einer Baby-Gruppe mit sechs Tagesplätzen. Aufgenommen werden
Kinder im Alter ab zwölf Wochen bis zum Schuleintritt. Die Kindergruppen werden von
qualifiziertem ausgebildetem Fachpersonal mit EFZ-Abschluss Fachrichtung Betreuung, oder
einer gleichwertigen anerkannten Ausbildung geleitet. Unterstützt wird das Fachpersonal
durch MitarbeiterInnen mit Erfahrung in der Kinderbetreuung ohne Grundausbildung im
Bereich Betreuung. Die Eltern haben während ihrer Abwesenheit die Gewissheit, dass ihr
Kind in der Kita Schwanenäscht optimal betreut wird.

Bild vom Kind
Das Kind wird als ein geliebtes, gewolltes und einmaliges Wunder angesehen, welches in seinem
ganzen Wesen einzigartig ist. Die Persönlichkeit des Kindes wird bejaht. Dem Kind wird in einer
wohlwollend, liebevollen und wertschätzenden Haltung begegnet. Das Kind wird als kompetentes
und kreatives Kind gesehen, welches von Anfang an darauf ausgerichtet ist, seine Ressourcen
und Fähigkeiten nach seinem eigenen inneren Zeitplan zu aktivieren und Lernschritte zu tätigen.

Pädagogische Grundhaltung
Grundlage für die fachliche Arbeit ist das Pädagogische Konzept der Kita Schwanenäscht. Das
Pädagogische Konzept ist Bestandteil des Betriebsreglements.
Neben der fachlich pädagogischen Arbeit nach den Grundsätzen der Emmi-Pikler-
Kleinkindpädagogik sowie Elementen der Montessori-Pädagogik, zeigt das Pädagogische Konzept
der Kita Schwanenäscht auch die grundsätzliche Haltung gegenüber dem Kind auf. Das Kind
mit seinen individuellen Bedürfnissen, seinem individuellen Bild von sich und der Welt, steht im
Zentrum des pädagogischen Handelns. Das Kind macht in einer kindgerecht gestalteten
Umgebung, zusammen mit anderen Kindern, Lernerfahrungen welche seiner persönlichen
Entwicklung dienen.

Das Kind als eigenständige Persönlichkeit achten und begleiten
Das Kind findet im Erwachsenen eine wohlwollende, ihm zugewandte Begleitperson, welche ihm
Anregung bietet, klare Grenzen und Regeln zu setzten vermag, ihm Strukturen gibt und Werte
vermittelt.

Das Kind in jedem Entwicklungsbereich begleiten und unterstützen
Im Innen- und im Aussenbereich, wird durch eine anregende und bedürfnisorientierte Umgebung
dem kindlichen Drang nach Spielen, Bewegen, und Erforschen entsprochen. Durch
Spielsequenzen und Freispielangeboten wird die kindliche Entwicklung bedürfnisorientiert und
ganzheitlich unterstützt.

Sozial- und Selbstkompetenzen erwerben
Das Kind lernt durch verschiedenste Interaktionen in der Gruppe sich zu integrieren, Konflikte
konstruktiv auszutragen und zu lösen. Es wird auf seinem Weg in die Selbstständigkeit begleitet.
Durch die Gruppe setzt das Kind sich mit sich und seiner Umwelt auseinander, es lernt für
sich und sein Handeln Verantwortung zu übernehmen.

Tagesstruktur
Den kindlichen Grundbedürfnissen nach Geborgenheit und Sicherheit, Gemeinschaft und
Zugehörigkeit, Spiel und Erholung, nach Nahrung, Schlaf und Rückzug wird durcheine sinnvoll
und liebevoll gestaltete Tagesstruktur entsprochen. Dem individuellen Rhythmus der Babys und
Kleinkinder wird entsprochen.
Tisch- und Kreisrituale, singen und musizieren, gemeinsame Mahlzeiten, sich begrüssen und
verabschieden vermitteln dem Kind kulturelle und gesellschaftliche Werte und helfen ihm, sich
später in die Gesellschaft integrieren zu können.

Zusammenarbeit im Betreuungsteam
o Das Team übernimmt in jeder Hinsicht Vorbildfunktion.
o Die Zusammenarbeit ist wertschätzend, offen und transparent.
o Teamsitzungen finden regelmässig statt. Anspruchsvolle Betreuungssituationen mit entsprechenden Handlungsmöglichkeiten werden gemeinsam besprochen und umgesetzt.
o Durch regelmässige Fort- bzw. Weiterbildungskurse erweitert das Betreuungsteam seine Handlungskompetenzen.

Zusammenarbeit mit den Eltern
o Die Eltern sind die wichtigsten Bezugs- bzw. Bindungspersonen ihrer Kinder. Die Erfahrungen und Wünsche der Eltern in Bezug auf ihre Kinder, werden so weit wie möglich in den Kita-Alltag miteinbezogen.
o Es wird eine gute und offene Zusammenarbeit zwischen Eltern und Betreuungsteam angestrebt und gepflegt. Das Team ist offen für Fragen, Anregungen oder Wünsche der Eltern.
o Elterngespräche betreffend Entwicklung ihres Kindes finden regelmässig und/oder nach Wunsch statt.
o Fachleute zur Unterstützung bei Kindern mit besonderen Betreuungs- oder Entwicklungs-bedürfnissen werden in Absprache mit den Eltern hinzugezogen.
o Es wird eine bedarfsgerechte und konstruktive Zusammenarbeit mit Eltern, Fachstellen und Behörden gepflegt und angestrebt.

Kita Schwanenäscht, Delfterstrasse 14, 5000 Aarau, info@schwanenaescht.ch, www.schwanenaescht.ch, Telefon: 062 511 21 48, Natel: 078 746 10 08
2017.12.01. Leitbild